Haarverlängerung


Haarverlängerung ist eine Bezeichnung für verschiedene Methoden, das Eigenhaar am Kopf durch fremde Echt- oder Kunsthaarsträhnen kräftiger und länger erscheinen zu lassen. Der englische Fachbegriff lautet Hair Extensions. In Deutschland wird diese Dienstleistung aufgrund handwerkskammerlicher Bestimmungen hauptsächlich von Friseuren angeboten. In einigen Bundesländern erteilen Handwerkskammern jedoch auch berufsfremden Personen „Ausnahmebewilligungen beschränkt auf Haarverlängerung“.

Echthaar

Am besten geeignet ist unbehandeltes, europäisches Schnitthaar.[2] Dieses ist aber in zu geringer Menge und Qualität verfügbar, daher wird häufig Schnitthaar aus Indien verwendet, das durch Vorbehandlung dem europäischen Haar farblich angepasst wird. Das indische Haar ist aufgrund der genetischen Verwandtschaft der Konsistenz des europäischen Haares am ähnlichsten und wird bei einem Hochzeitsritual als Zopf abgeschnitten (Tempelhaar). Dadurch bleibt die richtige Ausrichtung der Haare erhalten und sie sind nach Farbe und Größe sortiert. Indische Frauen lassen ihr Haar kaum chemisch behandeln, somit ist auch die Schuppenschicht der Haare gesund und intakt. Das so gewonnene Haar ist besonders hochwertig und wird als Remi-Haar (oder auch Remy-Haar) bezeichnet.

Synthetikhaar

Synthetisch hergestelltes Haar ist herstellungsbedingt kostengünstiger und wird daher für preiswertere Arbeiten verwendet.